Wenn das Thermometer die 30-Grad-Marke knackt, sinkt die Produktivität rapide ab. Besonders dann ist es schwierig, die Konzentration der Mitarbeiter*innen aufrecht zu erhalten. Der richtige Umgang mit vorhandenen Ressourcen und Tipps helfen, den Sommer im Büro bestmöglich zu gestalten – und das Summer Low zu umgehen!

1. Jalousien auch nach Feierabend nutzen

Gerade an langen, warmen Sommertagen sollte darauf geachtet werden, Jalousien nicht nur während der Arbeit, sondern auch in den Feierabendstunden unten zu lassen. Ein diesbezüglicher Hinweis an die Mitarbeiter*innen stellt sicher, dass sich die Büro-Räumlichkeiten nicht zu stark aufheizen – auch nicht am Wochenende!

2. Fenster und Türen tagsüber geschlossen halten

Bis 10 Uhr morgens weht noch ein kühler frischer Wind. Doch danach sollten alle Fenster und Türen wenn möglich geschlossen werden. Daher ist es ratsam, den Hausmeister oder einen Frühaufsteher unter den Mitarbeitern zu bitten, früh morgens zu lüften. Auf diese Weise bleibt die Raumtemperatur lange angenehm kühl und die Produktivität ist somit gesichert!

3. Gleitzeit-Regelung für Mitarbeiter*innen anbieten

Wenn Tagestemperaturen von über 30 Grad vorausgesagt sind, empfiehlt es sich, Mitarbeiter*innen mit einer saisonalen Gleitzeitregelung zu verwöhnen. Ein früherer Arbeitsbeginn verbunden mit einem zeitigen Feierabend oder eine extra lange Mittagspause sorgen für gute Laune und gesicherte Produktivität.

4. Drucker, Scanner & Co bleiben möglichst aus

Dass Elektrische Geräte im Dauerbetrieb echte Energie- und Kostenfresser sind, ist kein Geheimnis mehr. Doch wusstest du, dass sie außerdem auch die Raumtemperatur zusätzlich in die Höhe treiben? Welche Elektrogeräte müssen wirklich ganztätig benutzt werdenGerätschaften hilft, herauszufinden, welche wirklich ganztägig benötigt werden und welche nicht. Letztere können – zumindest zeitweise – ausgeschaltet werden.

5. Lockere Kleidung erlaubt!

Steht kein Termin bevor spricht in der Regel nichts gegen einen leicht gelockerten Kleidungs-Kodex. Sakkos oder Krawatten können durch kurzärmelige Hemden ersetzt werden. Offene Sandaletten anstelle von geschlossenen Pumps sorgen besonders bei Frauen für bessere Laune.

6. Getränke und Infused Water zur Verfügung stellen

Zitronenwasser, Saftschorlen & Co haben mehrere Vorteile: Zum einen sorgt der ausgewogene Flüssigkeitshaushalt bei den Mitarbeitern für ein konzentrierteres Arbeiten, zum anderen wirkt sich die nette Geste positiv auf die Stimmung aus. Kleiner Tipp zusätzlich: Koffeinhaltige Getränke sollten an heißen Tagen möglichst vermieden werden, denn diese wirken schweißtreibend auf Körper & Geist und belasten den Kreislauf zu stark.