Weihnachten ist rum, die Keksdose ist leer. Es ist wieder an der Zeit, zum Arbeitsplatz zurückzukehren. Doch nach all den festlichen Tagen gestaltet sich das gar nicht so einfach, wieder im Büro oder Home Office zu sitzen und seinem Job nachzugehen. Nicht nur die Motivation ist im Keller, sondern mitunter sogar die Leistung. Experten sprechen hier von einem sogenannten “Post-Holiday-Syndrom”. Wir von goodworkvibes haben dir 4 einfache Tipps zusammengefasst, die dich auf diesem Motivationstief rausholen!

Nicht von 0 auf 100 starten

Du willst nicht sofort wieder von deiner Arbeit erschlagen werden? Dann versuche, dir eine gewisse Schonzeit freizuschaufeln. Halte dir zum Beispiel den ersten Tag von Terminen frei. So kannst du in Ruhe wieder in deinen Rhythmus zurückfinden. Verschaffe dir einen Überblick und beantworte deine Mails stressfrei. Noch besser ist an einem Mittwoch oder Donnerstag wieder in den Beruf einzusteigen. So kannst du dich erstmal langsam wieder “eingewöhnen”. Ein Trick, um sich den Jobstress noch etwas vom Hals zu halten, kann auch sein, automatische E-Mail-Antworten nach der Rückkehr noch für ein oder zwei Tage weiterlaufen zu lassen. Natürlich nur, wenn es nichts dringliches zu erledigen gibt.

Kurzurlaube besser als 4 Wochen Strand

Auch wenn sich vier Wochen Urlaub traumhaft anhören ist es sinnvoller, Urlaub einzuteilen. Die Empfehlung lautet hier: Lieber kürzer – dafür regelmäßig. Versucht euch also immer mal wieder ein langes Wochenende einzurichten, statt euren kompletten Urlaub auf einmal zu verbrennen.

Sonnenhut auch am Arbeitsplatz

Wenn du die Möglichkeit dazu hast, kannst du dir auch ein kleines Souvenir auf den Schreibtisch stellen oder deinen Desktop-Hintergrund mit einem tollen Urlaubsfoto verkleiden. So entstehen Glücksgefühle per Knopfdruck – und du kannst stets gelassen weiter arbeiten!

Gleich den nächsten Urlaub planen

Vorfreude ist bekanntlich die größte Freude. Wo möchtest du als nächstes hin? Strand oder doch eher Berge? Fange direkt an, deinen nächsten Urlaub zu planen. Idealerweise liegt die nächste Auszeit nur etwa sechs bis zehn Wochen nach deinem letzten Urlaub. Vielleicht möchtest du dir ein Visionboard erstellen, mit all den Reisezielen die du dieses Jahr noch sehen willst?

Was kann der/die Office Manager*in und das Team für Urlaubsrückkehrer tun?

Ganz klar: Schaffe Zeit für Persönliches. So kann man etwa im Meeting vom Urlaub erzählen lassen oder sich bei einem Kaffee oder in der Kantine austauschen. Nach der Rückkehr können strukturierte Briefings für Teammitglieder Orientierung geben. Ebenso sollten Führungskräfte und Office Manager*innen vermitteln, dass Pausen und ein pünktlicher Feierabend auch bei einer großen Menge an Aufgaben wichtig sind. Sprich auch mit deinen Kolleg*innen über deine Erlebnisse. Das hebt die Stimmung und fördert den Teamspirit.

 

Wie du siehst, lässt sich das Post-Holiday-Syndrom mit ein paar kleinen Tricks in den Griff bekommen oder sogar gänzlich vermeiden. Wir freuen uns, wenn wir dir mit diesen Tipps helfen konnten und wünschen dir eine erfolgreiche Arbeitswoche – und ein Frohes Neues!