Die positiven Aspekte einer veganen Ernährung auf den Büroalltag sind vielen bisher unbekannt. Vegane und vegetarische Mitarbeiter berichten von erhöhtem Wohlbefinden, gesteigerter Motivation und Leistungsfähigkeit. Weshalb und wie Du als Office Manager eine vegetarisch-vegane Ernährung unterstützen kannst, das erfährst Du in diesem Artikel!

Vorteile von Veggie-Nahrung

Aktuell ernähren sich rund acht Millionen Menschen in Deutschland vegetarisch und 1,3 Millionen vegan. Einer der häufigsten Gründe für eine vegane Ernähurng ist laut der Nielsen-Food-Studie die eigene Gesundheit. Für die Verpflegung am Arbeitsplatz spielt diese Entwicklung eine wichtige Rolle. Denn: Eine vegetarisch/vegane Ernährung kann zu mehr Wohlbefinden im Alltag und am Arbeitsplatz führen. Der Verzicht auf tierische Lebensmittel sorgt für einen gesunden Blutdruck und beugt so Herzproblemen und Schlaganfällen vor – vor allem bei wenig Bewegung am Arbeitsplatz, ist diese Ernährungsform sehr sinnvoll. Ein vielfältiges vegetarisch-veganes Angebot zusammen mit einem betrieblichen Gesundheitsmanagement bringt Vorteile für Mitarbeiter und das Unternehmen an sich. Ganz nebenbei unterstützt die vegetarisch-vegane Ernährung am Arbeitsplatz auch dem Umweltschutz und reduziert das Tierleid.

Tipp 1 – Veganer Start in den Tag

Der Kaffee an Morgen darf niemals fehlen! Und anstatt nur Milch oder Milchpulver zur Verfügung zu stellen, kannst du deinen vegetarisch-veganen Kollegen auch eine Hafermilch anbieten. Eine beispielhafte Firma nennt sich Oatly. Die Idee zur Hafermilch entstand aus der Überlegung, Veganern und Allergikern eine sojafreie Alternative zur Milch zu bieten. Und das nur mit Zutaten, die in Europa angebaut werden können.

Tipp 2 – Vegane Hygieneartikel

Bei jedem Händewaschen wird mit der Seife „Stop The Water While Using Me“ nicht nur Wasser gespart, sondern sogar gespendet – denn ein Teil der Erlöse fließt in ein Trinkwasserprojekt. Als reine Naturkosmetik enthält sie keine Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe, um das Grundwasser nicht unnötig zu verschmutzen! Selbstverständlich wird bei der Herstellung auch komplett auf Tierversuche verzichtet. 🙂 So werden die Hände guten Gewissens sauber!

Tipp 3 – Veganes Catering

Zu jeglichen Firmenevents gehört natürlich ein ausgiebiges Buffet dazu! Damit auch deine veganen/vegetarischen Kollegen etwas davon haben, solltest Du dafür sorgen, dass auch für ihre Lebensweise genügend Essen zur Verfügung steht. Du könntest auch so weit gehen, an diesen besonderen Abenden ganz auf tierische Produkte zu verzichten. Das Berliner Kochkollektiv „Jenug für alle“ bereitet für solche Veranstaltungen vegane Köstlichkeiten aus geretteten Lebensmitteln vor.

Tipp 4 – SirPlus (die vegane Box)

SirPlus liefert vegane Essens-Boxen mit gutem Gewissen! Das Beste an SirPlus ist, dass alle Lebensmittel vor der Mülltonne gerettet werden, da sie entweder abgelaufen sind (aber natürlich noch genießbar sind!), aus Überproduktionen stammen oder einen Designfehler haben. SirPlus setzt sich so aktiv gegen die Lebensmittelverschwendung ein und liefert dadurch einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Die abwechslungsreichen Boxen gibt es in verschiedenen Varianten wie vegan oder vegetarisch, einzeln oder als Abo zu bestellen. In Berlin gibt es inzwischen sogar drei Supermärkte des Social-Start-Ups – für alle, die lieber selbst entscheiden, was aufs Buffet/ die Kantine kommt.

Tipp 5 – Berlin Organics

Deine Kollegen sind sportlich und fit? Dann eignet sich als Energiekick für zwischendurch der Proteinshake von Berlin Organics. Das Unternehmen hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden eine gesunde Bereicherung zur täglichen Ernährung zu bieten, indem es ausschließlich pflanzliche Rohstoffe nutzt. Alle Inhalte werden von geprüften und zertifizierten Bio-Lieferanten bezogen.

Tipp 6 – Veganes für Nachkatzen (Original Beans)

Für den süßen Genuss kannst du deinen (veganen) Kollegen Schokolade von Original Beans zur Verfügung stellen. Diese besondere Schokolade wird aus den seltensten Kakaosorten der Welt hergestellt und erhält dadurch einen einzigartigen Geschmack. Die Schokolade kann ohne schlechtes Gewissen genossen werden, da für jede Tafel ein Baum gepflanzt oder geschützt wird. Ein großes Vorratspaket fürs Office kannst Du sogar direkt im enorm Shop bestellen!

Tipp 7 – Vanilla Bean App

Mit der Vanilla Bean App finden deine Kollegen ruck zuck die besten veganen Restaurant im Büro-Umkreis! Besonders praktisch ist die Einteilung der Restaurants in Kategorien wie „glutenfrei“, „fairtrade“ und „regional“. Aktuell entwickelt Vanilla Bean den weltweit ersten verpackungsfreien Restaurant-Lieferdienst, der zudem CO2-frei und komplett vegan sein soll.

Tipp 8 – Go Vegan Challenge

Wie wäre es, im Team einen Monat lang auf tierische Produkte zu verzichten? Sowohl im Büro als auch zu Hause gilt die Regel: keine Tierprodukte! Aber Achtung: In vielen Lebensmitteln sind versteckte tierische Restprodukte (wenn auch nur minimal) vorhanden. Das leckere Feierabendbier? Nicht jedes davon ist frei von tierischen Produktresten. Um deine Kollegen darüber aufzuklären, eignet sich eine Challenge namens „Veggie-Day“ besonders gut, bei dem Workshops, Vorträge und Co angeboten werden! Das wichtigste: Niemand ist gezwungen mitzumachen, es sollte vielmehr ein interessanter Selbstversuch sein! Durch eine „Go Vegan Challenge“ wird das Thema “Gesunde Ernährung” präsenter als je zuvor. Solch eine Challenge hat einen positiven Einfluss auf die Gruppendynamik und schweißt das Team zusammen. Und wer weiß, vielleicht rettet die Challenge in Zukunft das ein oder andere Tierleben.

Tipp 9 – hauseigene Salatbar

Wie wäre es mit einer hauseigenen Salatbar? Nicht nur deine veganen und vegetarischen Kollegen erfreuen sich darüber, nein, auch die “Normalos” erfreuen sich an einem üppigen Salat mit Dressing & Co in der Pause!

Nachhaltige Ernährungsformen im Unternehmen

Im Umkehrschluss sollte eine vegetarische (oder gar vegane) Ernährung gelobt und gefördert werden. Denn: Es hat wirklich sehr positive Auswirkungen auf die Produktivität und Leistungsfähigkeit deiner Kollegen. Sogar das alltägliche Mittagstief wird umgangen! Denn pflanzliche Lebensmittel werden leichter und schneller verdaut und nehmen schließlich weniger Energie für die Verdauung in Anspruch als fleischhaltige oder hochverarbeitete Lebensmittel. Die Folge? Mehr Energie für’s Gehirn! Eine pflanzenbasierte Ernährung erhöht die Aktivität, Produktivität und Leistungsfähigkeit deiner Kollegen signifikant und macht diese glücklicher. Und wie man weiß, sind glückliche Mitarbeiter*innen einer der wichtigsten Ressourcen eines Unternehmens. Die Teamarbeit läuft harmonischer ab und die Mitarbeiter*innen gehen motivierter an ihre Aufgaben heran. Was will man mehr? Go Vegan! 🙂