Wenn du glaubst, Zucker wie in Cola, Red Bull oder auch in der Schokolade verleiht dir einen Energiekick, dann ist das leider eine Täuschung. In den ersten Momenten nach dem Zuckerkonsum spürst du vielleicht einen gewissen Energieschub, der ist aber schnell vorbei. Anschließend ist es noch schlimmer als vor dem Zuckersnack. Der Hauptgrund ist einfach: Nach dem Zuckerrausch wird viel Insulin ausgeschüttet, und das sorgt dafür, dass Ihr Blutzuckerspiegel schnell wieder in den Keller rauscht. Du fühlst dich jetzt noch müder als zuvor. Auch im Arbeitsalltag ist das leider oft mit einem Nachmittagstief verbunden, besonders wenn du nach dem Mittagessen noch etwas Süßes isst – na, erkannt? Wir von goodworkvibes haben dir 4 (zuckerfreie) gesunde Rezepte zusammengefasst, die dich auch in der Weihnachtszeit mit gutem Gewissen naschen lassen!

Erdnuss-Haferflocken-Cookies

Bei diesen Cookies kann man wirklich ganz ohne schlechtes Gewissen ein oder zwei oder drei Kekse essen! Neben Haferflocken und Erdnüssen sind noch Kokosöl, etwas Ahornsirup, Zimt, Dinkelvollkornmehl, Backpulver und Salz drin! Haferflocken sind sowieso  ein echtes Superfood, da sie extra viele Ballaststoffe, Mineralstoffe (besonders Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink) und wertvolle Vitamine enthalten. Hafer hat verglichen mit anderen Getreidesorten sogar den höchsten Gehalt an Vitamin B1- und B6 und ist ein super Lieferant für viel pflanzliches Eisen. Auch Erdnüsse haben es Gesundheitstechnisch in sich: Sie haben einen sehr Hohen Anteil an Proteinen (25 % Protein pro 100 Gramm) und sind eine sehr gute Quelle für Vitamin-B, Vitamin E und Magnesium. Mit diesen Keksen kann man sich also nicht nur glücklich, sondern auch gesund essen!

Zutaten

  • 100 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 100 Gramm Haferflocken zart
  • 50 Gramm Erdnüsse natur, ungesalzen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kokosöl
  • 80 ml Ahornsirup
  • 3-4 EL Wasser

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. Mehl, Haferflocken, Salz, Zimt und Backpulver in einer Schüssel mischen. Die Erdnüsse grob hacken und dazugeben.

  2. Ahornsirup, Wasser und Kokosöl zu der Mehl-Mischung geben und alles zu einem Teig verkneten. Der Teig sollte gut gebunden sein. Wenn er zu trocken ist, etwas mehr Wasser dazugeben.

  3. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und diese auf ein Backblech mit Backpapier geben. Die Kugeln mit einem Keksstempel oder den Fingern platt drücken und für 10-12 Minuten im Ofen goldbraun backen.

Rezept-Anmerkungen

Die Kekse halten sich in einer Dose mindestens 1 Woche frisch.

Glutenfreie Vanillekipferl

Wenn ihr meine Vanillekipferl vegan nachbacken wollt, verwendet einfach vegane Butter bzw. Margarine statt Butter. Mir persönlich schmeckt es aber mit Butter besser. Ein weiterer Geheimtipp für köstliche Vanillekipferl ist natürlich: Vanille. Davon dann auch nicht zu wenig und unbedingt die echte Vanille oder Vanillepulver und kein Vanille-Zucker.

Zutaten

  • 200 Gramm glutenfreie Mehlmischung z.B. von Alnavit
  • 50 Gramm Kokosblütenzucker
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 150 Gramm Butter oder vegane Margarine
  • 2 Vanilleschoten oder 1 1/2 TL Vanillepulver

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und dann die Butter dazugeben. Alles zu einem Teig verkneten.
  2. Backpapier auf ein Backblech legen. Aus dem Teig kleine Kipferl formen und auf das Backblech legen. Auf der mittleren Schiene für 10 Minuten backen.

Bratapfelkekse

Achtung Suchtgefahr! Hier gibt es ein Rezept für unglaublich leckeren Bratapfelkeske:

Zutaten
  • 2 EL Chiasamen
  • 6 EL Wasser
  • 100 g Haselnüsse
  • 200 g Haferflocken Feinblatt
  • 80 g Apfelchips klein gehackt
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Chai-Gewürz
  • 1/4 TL Salz
  • 100 g natives Kokosöl geschmolzen
  • 120 ml Ahornsirup
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 180° Grad vorheizen.
  2. Die Chiasamen mit 6 EL Wasser in eine kleine Schale geben, gut verrühren und ca. 10 Minuten im Kühlschrank quellen lassen.
  3. Die Haselnüsse in einer kleinen Pfanne rösten. Anschließend in ein Handtuch geben und vorsichtig die Schale abrubbeln. Dann die Nüsse fein hacken.
  4. 100 g Haferflocken in einen Mixer geben und zu Mehl verarbeiten.
  5. Die restlichen Haferflocken, Nüsse, Apfelchips, Zimt, Chai-Gewürz und Salz in einer Schüssel miteinander vermengen.
  6. Das Kokosöl mit dem Ahornsirup vermischen und mit den Chiasamen unter die Haferflocken-Nuss-Mischung rühren. Alles gut miteinander vermengen.
  7. Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech bereit stellen. Mit den Händen aus Esslöffelgroßen Portionen kleinen Kugeln aus dem Teig formen und auf das Blech setzen. Den Teig mit den Händen etwas flach drücken und ab in den Ofen!
  8. Die Kekse für ca. 15 Minuten backen und anschließend auf dem Blech vollständig auskühlen lassen.

Merke: Die Kekse sind in einer luftdicht verschlossenen Dose mindestens eine Woche haltbar. Guten Appetit!

Clean Eating Plätzchen

Jetzt geht’s ganz gesund zu! Diese Weihnachtsplätzchen zum Ausstechen passen perfekt ins Clean Baking Konzept! Du weisst nicht was Clean Baking ist? Schau doch mal hier! Außerdem sind sie glutenfrei und kohlenhydratarm.

Zutaten

Für den Teig

  • 70 Gramm Kokosblütenzucker oder alternativ brauner Zucker
  • 70 Gramm Kokosöl kühl und fest; alternativ 90g Butter
  • 50 Gramm Mandelmehl
  • 170 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • 1 großes Ei
  • 2 Esslöffel Eiswasser

Zum Dekorieren

  • Zartbitter-Schokolade mind. 75% Kakao
  • Marmelade
  • Kokosflocken
  • Pistazien

Zubereitung

  • Das Kokosöl, das eher kühl sein sollte, in kleinen Stückchen mit dem Kokoszucker in eine Schüssel geben. Gut verrühren (am besten mit der Küchenmaschine), sodass keine Stückchen mehr zu sehen sind.
  • Die Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Teelöffel herauskratzen. Mit den restlichen Zutaten zur Kokos-Zucker-Masse geben und alles kräftig verkneten. Den Teig zu zwei Kugeln formen, in Folie wickeln und etwa 1 Stunde kühl stellen.
  • Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 2 Bleche mit Backpapier belegen.
  • Die erste Teigkugel zwischen einem großen aufgeschnittenen Gefrierbeutel ausrollen. Kekse ausstechen, auf das Blech legen und je nach Größe bzw. Dicke 12-15 Minuten backen. Mit der zweiten Kugel ebenso verfahren.
  • Die Plätzchen auskühlen lassen und danach verzieren – viel Spaß damit!